Anschlagart:

Voll vorliegende Tür
Die Tür liegt vor der Korpusseite und es verbleibt seitlich nur eine Fuge, die den erforderlichen Freiraum für das sichere Öffnen der Tür darstellt.Alternativ kann auch eine Vollauflage der Tür realisiert werden. Hier muss bauseits der seitliche Platzbedarf der notwendigen Mindestfuge berücksichtigt werden. Es kommen gerade Scharniere zum Einsatz.
Halb vorliegende Tür
Hier liegen jeweils zwei Türen vor einer Korpusmittelwand. Zwischen ihnen befindet sich die erforderliche Gesamtfuge (mind. 2 x Mindestfuge). Die jeweilige Türauflage ist also reduziert, es kommen gekröpfte Scharniere zum Einsatz.
Einliegende Tür
Die Tür liegt im Korpus, also neben der Korpusseite. Auch hier ist eine Fuge erforderlich, die das sichere Öffnen der Tür ermöglicht. Es kommen stark gekröpfte Scharniere zum Einsatz. Für eine einliegende Tür muss die Montageplatte um die Türdicke + 1 mm sowie einen evtl. gewünschten Türversprung zurückgesetzt werden.


 

 

Zuletzt angesehen